Unter einem Burnout-Syndrom versteht man die völlige körperliche und seelische Erschöpfung. Viele Menschen bezeichnen diesen Zustand auch als "ausgebrannt sein".

Burnout ist ein Zustand mit reduzierter Leistungsfähigkeit, der meist durch erhöhten Stress ausgelöst wird.

Insbesondere engagierte Menschen können in beruflichen oder sozialen Situationen durch andauernde Überbelastung, mangelndes Lob und fehlende Anerkennung, Mobbing oder ständige Kritik ein Burnout-Syndrom entwickeln. Die Symptome des Burnout-Syndroms müssen sehr ernst genommen werden, da unbehandelt auch weitere psychische, psychosomatische oder körperliche Erkrankungen daraus entstehen können.

Die wichtigsten Erkennungsmerkmale des Burnout-Syndroms sind:

  • Körperliche Erschöpfung (Energiemangel, Müdigkeit, Schlafstörungen, geschwächte Abwehrkräfte, Psychosomatische Symptome)

  • Emotionale Erschöpfung (Überdruss, Niedergeschlagenheit, Gefühl von innerer Leere, Reizbarkeit)

  • Geistige Erschöpfung (Abbau der kognitiven Leistungsfähigkeit, Konzentrationsstörungen, Vergesslichkeit, Verlust der Kreativität)

  • Soziale Erschöpfung (Sozialer Rückzug, Kontakte werden als Belastung empfunden, Verlust von Einfühlungsvermögen)

Wir erarbeiten gemeinsam verschiedene Entspannungsverfahren, die sich in den Arbeitsalltag integrieren lassen und ich gebe Ihnen Techniken und Strategien an die Hand, mit denen sie künftig Stresssituationen besser bewältigen können.  Zu diesen können gehören:

  •          Stress-Management durch Achtsamkeit

  •          Strukturierung des Tagesablaufs

  •          Gedanken- und Gefühls-Management

  •          Vermittlung von Entspannungstechniken

  •          Hypnotische Zustände, hypnotische Dissoziation

  •          Erlernen von Selbst-Hypnose

  •          Schlafhygiene

© by Christina Thonack